.st0{fill:#FFFFFF;}

Dein perfektes Home Gym Zubehör: Diese 4 Dinge brauchst du für ein effektives Training zu Hause

Training zu Hause - Kurzhanteln und Band für Home Workout

Zubehör fürs Training zu Hause gibt es wie Sand am Meer. Was brauchst du wirklich für dein Home Gym?

Es gibt unzählige Fitnessgeräte für zu Hause. Der Markt ist riesig. Von billigen Vibrationsboards, die irgendwann in deiner Ecke verstauben, bis hin zu Profi-Studio-Equipment im Wert von mehreren tausend Euro, kannst du alles kaufen, was du für dein Training zu Hause haben möchtest.

Bei dem großen Angebot kannst du leicht den Überblick verlieren. Welche Geräte brauchst du wirklich? Welche Gadgets taugen überhaupt etwas? Musst du dir die ganze Wohnung vollstellen, um zu Hause trainieren zu können? Fragen über Fragen.

Aus diesem Grund habe ich diesen Artikel für dich geschrieben. Denn eigentlich brauchst du nur 4 Dinge, um zu Hause effektiv trainieren zu können. Welche das genau sind und worauf du beim Kauf achten solltest, sehen wir uns jetzt an.

1. Zubehör fürs Training zu Hause: Fitnessmatte

Bevor es mit dem Training losgehen kann, brauchst du unbedingt eine Matte, auf der du dich austoben kannst. Das klingt erst einmal simpel. Doch sobald du einmal bei Amazon & Co. zu stöbern beginnst, wirst du sehen, wie viele Unterschiede es bei Yoga- bzw. Fitnessmatten gibt. Um die für dich perfekte Matte zu finden, solltest du auf folgende Kriterin achten:

a) Die Länge

Wenn du 1,80m groß bist, deine Fitnessmatte aber nur 1,70m misst, so wirst du dich bei vielen Übungen außerhalb der Matte bewegen müssen. Achte darauf, dass die Fitnessmatte mindestens so lang ist wie du selbst. So musst du beim Training nicht ständig deine Aufmerksamkeit darauf verschwenden, wie du dich optimalerweise für eine Übung auf der Matte platzierst. Klar, oder?

b) Das Material

Eine billige Fitnessmatte aus Fernost kann auf den ersten Blick eine Verlockung sein. Langfristig wird es dir dein Körper jedoch danken, wenn du dich für eine Matte aus hochwertigem Material entscheidest. Bei billigen Fitnessmatten, die nicht schadstofffrei sind, riskierst du zudem Hautirritationen und im schlimmsten Fall hormonelle Einflüsse auf deinen Körper. Achte darauf, dass deine Matte frei ist von Stoffen wie Phtalat und anderen Weichmachern. Auch sollte sie unbedingt rutschfest sein, wenn du dein Training zu Hause auf Fliesen und anderen glatten Böden abhalten möchtest.

c) Die Dicke

Deine Fitnessmatte sollte angenehm weich sein und eine gewisse Dicke vorweisen. Wenn du deine Planks (Unterarmstütz) auf einer zu dünnen Matte vorzeitig abbrechen musst, weil deine Ellenbogen vom Druck schmerzen, ist das nicht zielführend. Eine gewisse Dicke der Fitnessmatte wirkt auch isolierend und als Kälteschutz. Das ist vor allem dann interessant für dich, wenn du dein Home Gym in der Garage oder im Keller aufbaust. In dem Fall sollte eine Dicke von 1cm auf keinen Fall unterschritten werden.

d) Die Flexibilität

Wenn du deine Fitnessmatte flexibel einsetzen möchtest, um sie zum Beispiel auf Reisen oder in den Yoga-Kurs mitzunehmen, sollte ein Gurt oder eine Tasche nicht fehlen. Bei manchen Fitnessmatten ist sogar direkt ein Tragegurt integriert. Hier solltest du unbedingt darauf achten, dass du den Gurt beim Training unter der Matte verstaust, um Unfälle durch Verheddern zu vermeiden.

Eine sehr gute Fitnessmatte, die ich dir empfehlen kann, ist diese Trainings- und Yoga Matte:

Es gibt sie in verschiedenen Farben und Maßen, sodass du sie dir individuell passend aussuchen kannst. Dazu ist sie sogar TÜV-geprüft und kommt mit passender Tasche für den Transport.

2. Zubehör fürs Training zu Hause: Gewichte

Auch wenn du noch ganz am Anfang deiner Fitnesskarriere stehst, solltest du jetzt schon Gewichte für dein Training einplanen. Beim Training mit dem eigenen Körpergewicht kannst du zwar deine Fitness steigern – um effizient und zeitsparend Muskeln aufzubauen, ist es jedoch unumgänglich, dass du zu Hanteln greifen musst. In meinem Artikel Training zu Hause vs. Fitnessstudio gehe ich noch näher auf diese Thematik ein.

Dabei ist es wichtig, dass du nicht nur Hanteln mit nur einem Gewicht zu Hause hast. Um progressiv die Gewichte und deine Leistung zu steigern, sind mehrere Gewichte mit feinen Abstufungen nötig. Jetzt denkst du dir: Wie bitte, wo soll ich die zu Hause alle hinstellen? Glücklicherweise haben sich ein paar pfiffige Hersteller schon Gedanken zu diesem Thema gemacht.

Clevere Kurzhanteln für zu Hause

Heutzutage braucht niemand mehr Eisenhanteln mit Scheiben in diversen Größen oder gar 20 verschiedene Hanteln mit verschiedenen Gewichten, um zu Hause ein Training zu absolvieren. Mittlerweile gibt es innovative Hantelset-Systeme, sodass du nur noch ein Paar Hanteln für viele Gewichtsstufen brauchst. Das Ganze funktioniert mit einem verstellbaren Stecksystem. Diese Hanteln sind nicht ganz billig, dafür aber platzsparend und super flexibel.

Achte darauf, dass die einstellbaren Abstufungen der Gewichte nicht zu groß sind. Sie sollten maximal 2,5kg betragen. Auch darf das maximale Gesamtgewicht der Hantel nicht zu klein sein, aber auch nicht das minimale Startgewicht nicht zu hoch. Idealerweise beträgt das Minimalgewicht höchstens 3kg und das Maximalgewicht mindestens 12kg. So hast du sowohl als Anfängerin als auch nach zwei Jahren Krafttraining immer noch Freude an deinen Gewichten.

Als günstige Variante kann ich diese Gewichte empfehlen:

Eine Hantel reicht von 2,5kg bis 12,5kg und ist in 2,5kg Schritten einstellbar. (Das Angebot bezieht sich übrigens auf 1 Hantel – denk daran, dass du zwei davon brauchst :))

Ich selber benutze seit einem Jahr dieses Set und bin sehr glücklich damit. Es ist einstellbar von 2,5kg bis 25kg pro Hantel, ebenfalls in 2,5kg Schritten – und sieht bei mir nach intensiver Nutzung (insbesondere während der Corona Zeit) noch aus wie am ersten Tag.

3. Zubehör fürs Training zu Hause: Hantelbank

Die meisten Übungen lassen sich wunderbar auf dem Boden auf deiner Fitnessmatte ausführen. Doch mit einer Hantelbank bist du noch flexibler und kannst von einer größeren Übungsauswahl profitieren.

Am besten wählst du eine Bank, die leicht zusammenklappbar ist – aber ohne dabei auf Stabilität verzichten zu müssen. Es wäre schade, wenn du zu geringeren Gewichten greifen musst, nur weil deine Hantelbank nicht mehr Kilos verträgt. Das angegebene zugelassene Gewicht bezieht sich nicht nur auf dein Körpergewicht. Bedenke, dass du im besten Fall zwei schwere Kurzhanteln in den Händen hältst! Das Gewicht muss du zusätzlich addieren.

Die Rückenlehne deine Hantelbank muss für die verschiedenen Übungen verstellbar und auch komplett horizontal umklappbar sein. Für ein richtig gutes Bauchtraining wäre es ideal, wenn du sie sogar „negativ“ zurückklappen könntest, also noch tiefer als horizontal.

Ähnlich wie bei der Fitnessmatte solltest du zusätzlich darauf achten, dass die Bank gut gepolstert ist und der Bezug aus hochwertigem und schadstofffreiem Material besteht.

Ich nutze diese Hantelbank:

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist top. Sie ist hochwertig verarbeitet, stabil und klappbar.

4. Zubehör fürs Training zu Hause: Musik

Auf den ersten Blick ist Musik natürlich kein echtes Trainingszubehör. Aber was wäre ein Training ohne Musik? Mehrere Studien belegen, dass Musik für deine Trainingsergebnisse förderlich ist. Du wirst dich nicht nur besser fühlen und motivierter sein, sondern auch deine Leistungsfähigkeit steigern können. Denn durch die Musik fällt die wahrgenommene Anstrengung kleiner aus.

Am liebsten höre ich Musik laut und ohne Kopfhörer, da sie mich beim Training behindern. Es gibt gute Bluetooth Lautsprecher für wenig Geld, die für dein Home Gym völlig ausreichen. Zum Beispiel diese hier:

So kannst du Streaming Dienste über dein Handy nutzen und hast trotzdem tollen Sound.

Wenn du nicht alleine lebst und deine Familie oder Mitbewohner nicht stören möchtest, so kannst du auf kabellose Bluetooth In Ear Kopfhörer zurückgreifen:

Achte darauf, dass sie für Sport geeignet sind. Sportkopfhörer verfügen über zusätzliche Haltemechanismen wie zum Beispiel Bügel, um ein Verrutschen während des Trainings zu verhindern.

Zusammenfassung – Trainieren zu Hause

Es braucht nicht viel, um dein Fitnessstudio zu Hause einzurichten: eine Matte, Gewichte, eine Hantelbank und Musik. Diese vier Dinge stellen die Basics dar für dein effektives Training zu Hause. Hier sind nochmal meine Empfehlungen dazu im Überblick:

1. Trainingsmatte

2. Gewichte

3. Hantelbank

4. Bluetooth Box oder Kopfhörer

Natürlich gibt es weitere tolle Tools, wenn du noch mehr Abwechslung in dein Training bringen möchtest. Einige sinnvolle Ergänzung sind z.B.

Fazit

An der Qualität deines privaten kleines Fitnessstudios solltest du auf keinen Fall sparen. Wenn du einmal ausrechnest, wieviel Geld du für die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio sparst, hast du die Kosten für dein Home Gym meist in weniger als einem Jahr wieder raus.

Wie sieht dein Home Gym aus? Auf welches Equipment kannst du auf keinen Fall verzichten? Hast du einen Tipp für andere Leserinnen, um welches Gerät sie ihr Home Gym erweitern sollten? Schreib es mir in die Kommentare, ich freue mich!

Bild: © Kelly Sikkema / unsplash.com

Der Turbo für deinen Muskelaufbau

Hol dir die XXL Leseprobe von meinem Turbo-Fitness-Kochbuch - Muskelaufbau direkt in dein E-Mail-Postfach:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines exklusiven Newsletters für Berufstätige und erhältst ein E-Book und nützliche Tipps für deine Gesundheit, Ernährung und Fitness. Abmeldung jederzeit möglich.

Die Legende besagt, dass jede Frau und jeder Mann, die/der diesen Artikel in einem sozialen Netzwerk teilt, in spätestens einem Jahr ihren Traumkörper erreicht.
Ob das stimmt? Ich weiß es nicht! Aber an deiner Stelle würde ich es versuchen :-)

Über die Autorin

Eileen ist Fitnesstrainerin, Ernährungstrainerin und die Gründerin von fit & smart. In ihrem Blog zeigt die Geschäftsfrau, wie du genau den fitten & gesunden Körper bekommst, den du dir wünschst - auch wenn du keine Zeit hast. Mehr über sie erfährst du hier.

Geschäftsführerin Karriere Sport Fitnesstrainerin

Eileen Falke

Neuste Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Ungültige E-Mail Adresse","url":"Ungültige Webseite","required":"Eine notwendige Angabe fehlt."}